Eine „Unkonferenz“ in den Amtsgebäuden der Stadt Wien zu organisieren, war bei der Premiere des ersten #GovCamp Vienna (damals starteten wir mit dem Namen „gov 2.0 Camp Vienna“) im Jahr 2010 zunächst noch ein suspektes Vorhaben. Denn das Veranstaltungsformat barcamp sucht neue Formen der Zusammenarbeit, die Teilnehmenden sind Beitragende und es gibt dabei keinen vorab festgelegten Zeitplan der Vortragenden. Seit 2010 weckt das #GovCamp jedes Jahr bei etwa 100 Teilnehmenden genau dort Neugierde und Bereitschaft zur Auseinandersetzung, wo Innovation nicht nur als Bereicherung gesehen wird.

Das Projekt wurde von Peter Kühnberger sowie Peter Paryczek, dem Leiter des Zentrums für E-Governance initiiert und begleitet. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte es sich zu einem vertrauten Ort für Austausch, Inspiration und Reflexion zu Themen wie Open Government, Open Data, Partizipation, Internettechnologien sowie Praxis-Beispiele aus der Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Mittlerweile ist die anfängliche Skepsis einer engangierten Teilnahme aus Verwaltung, Wirtschaft, Forschung, verwaltungsnahe Bereiche, Medien und Zivilgesellschaft gewichen, die den offenen Austasuch des Formats schätzen gelernt haben. Seit 2015 firmiert es unter dem Namen #GovCamp Vienna.

GovCamp Überblick über die vergangenen Jahre

Die Sessionthemen, Präsentationen, Medienberichterstattung, Fotos oder Videos der letzten Jahre sind hier zu finden:

2016 #Gov_Camp Vienna

GovCamp2016

2015 Gov_Camp – Nachlese, Fotos

gov_camp 2015 (CC) Dialog Plus

2014 gov2.0CampNachlese

2013 gov2.0CampNachleseFotos, Twitter-Stream, Zusammenfassung (von @andresgruber)

Betreten der Baustelle erbeten - gov20camp Vienna 2013

2012 gov2.0Camp – Dokumentation auch hier und hier

2011 gov2.0Camp – Nachlese auch hier

2010 gov2.0CampDokumentation, Video auf youtube