Wie funktioniert ein Spaziergang, bei dem man unterschiedliche Bürgerbeteiligungsprojekte und deren VertreterInnen kennenlernen kann? Am 14.3.2016 lernten wir Menschen, die Wien mitgestalten, an den Orten ihrer Beteiligung kennen.

 

VHS Spaziergang zu Orten der Beteiligung (CC) Dialog Plus e.U.

Bei dem „Workshop“ der VHS schauten wir uns zuerst den Gemeinschaftsgarten „Central Garden“ samt Kochclub am Donaukanal an. Danach gingen wir zum Jugendtreff Alte Trafik auf den Volkertplatz und lernten über die Funktionsweise des Jugendparlaments „Word Up 2“. Unmittelbar daneben gab es dann Klarheit, was der Grätzlbeirat im Volkert- und Alliiertenviertel gestaltet. Zum Abschluss ging es zur Donaukanalwiese und der Bürgerinitiative „canale für alle“, die versucht diese Wiese vor der Bebauung zu bewahren.

Ein Dutzend Beteiligungs-Interessierte spazierten mit Peter Kühnberger von der Urania zu den Orten der Beteiligung und stellten zahlreiche Fragen zu den Formaten, zur Motivation und den Möglichkeiten der Beteiligung. Danke an Florian, Petra, Susanne und Matthias , die uns im Grätzl an ihren Orten der Beteiligung empfangen haben.

PS: Das Beteiligungsformat wurde von Dialog Plus entwickelt, um Partizipation in Wien erlebbar zu machen. Neben diesen vier Projekten können auf der digitalen Landkarte von Wien Gestalten über 300 Bürgerbeteiligungs-Projekte in verschiedensten Grätzln der Stadt entdeckt werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.