Partizipationsprojekte: Wo ist in Wien das Mitgestalten möglich?

Ernest: „Wie kann unser Markt einladender werden?“
Ernest liebt Märkte – wegen der frischen Lebensmittel direkt von den BäuerInnen und der geselligen Stimmung. Bei ihm um die Ecke in Floridsdorf gibt es den Schlingermarkt. Leider ist der nicht so attraktiv und hip wie andere Wiener Märkte. Ernest ist überzeugt, dass ein Marktfest oder Tauschbörsen am Markt helfen könnten. Doch an wen soll er sich mit seinen Ideen wenden?

Gemeinschaftsgarten "Karls Garten" in Wien

Gemeinschaftsgarten „Karls Garten“ in Wien

Mira: „Wo ist der nächste Nachbarschaftsgarten?“
Mira ist mit einem Garten vor der Tür aufgewachsen und vermisst diesen, seit sie nach Wien gezogen ist. Sie hat aber gehört, dass es Gemeinschaftsgärten mitten in Wien geben soll. Nur, wo sind die? Und gibt es auch in Favoriten einen?

Axel: „Wie kann ich meinen Radweg sicherer machen?“
Axel hätte eine gute Idee, wie der Radweg auf seinem Arbeitsweg besser und sicherer gestaltet werden könnte. Auf seinem Weg in die Arbeit fragt er sich, wie das wohl andere RadfahreInnen sehen und wo er sein Anliegen deponieren soll, damit es auch umgesetzt wird.

Isabel: „Wie funktioniert ein BürgerInnenrat?“
Isabel ist im Nachbarschaftszentrum Hernals engagiert – sie hat kürzlich jemanden ganz begeistert von der Methode der BürgerInnenräte erzählen hören und glaubt, dass durch diese Partizipationsmethode viele neue und innovative Ideen für Hernals gefunden werden könnten. Doch wer kann so einen BürgerInnenrat durchführen? Wie viele gab es bereits in Wien und wie waren diese gestaltet?

Gute Beteiligungskultur braucht einfachen Zugang zu Information

Damit eine Stadt von den Ideen ihrer BürgerInnen profitieren und eine gute Beteiligungskultur entstehen kann, ist Information als erste Stufe der Partizipation zentral (sh. Praxisbuch Partizipation, S. 11). Die Weichen für eine fruchtvolle Partizipation und Zusammenarbeit zwischen der Stadt und ihren BürgerInnen sind dann gestellt, wenn Ernest leicht herausfinden kann, dass der „Marktbeirat Schlingermarkt“ Ideen von BürgerInnen einholt, Mira erfährt wo es den nächsten Gemeinschaftsgarten gibt, Axel gleich sieht wann die Agendagruppe „Radfahren in Liesing“ sich das nächste mal trifft und Isabel herausfindet, wie ein BürgerInnenrat abläuft und wer in Wien die AnsprechpartnerInnen dazu sind.

Über 250 Datensätze zu Partizipationsprojekten der Stadt Wien

Um die Zugänglichkeit zum Angebot zu verbreitern, stellt Dialog Plus mit Ende März 2015 der Stadt Wien über 250 gesammelte Beteiligungsprojekte aus den letzten 10 Jahren zur Verfügung. Sie finden sich sowohl aufbereitet als offene Daten für die Open Government Data Initiative, als auch als aktuelle Projekte für die Anzeige auf dem Stadtplan der Stadt Wien unter dem Filter Kommunikation, Partizipationsprojekt.

Beteiligung in Wien

Bürgerbeteiligung nun auch im Stadt Wien Stadtplan

Partizipationsprojekte auf dem Stadtplan Wien

Der Weg zu den Partizipationsprojekten auf dem Stadtplan der Stadt Wien

Ob Projekte aus der Kinder- und Jugendpartizipation, die Gestaltung von Gemeinschaftsgärten und Parks, Straßen oder Plätzen, die Entwicklung von Stadtteilen, wie auch Projekte von Grätzelinitativen, der Lokalen Agenda 21, Gebietsbetreuungen und des Stadtteilmanagements; In Summe sind bereits über 250 Partizipationsprojekte sowie jedes Monat dutzende Termine in der Wissensdatenbank von Wien Gestalten zu Partizipation in Wien vorhanden und sie wächst laufend. Ziel der Seite ist es schließlich, auf einen Blick zentral und transparent darüber zu informieren, wo in Wien das “Mitgestalten” möglich ist. Um aktuelle Entwicklungen einfach verfolgen zu können, werden außerdem aktuelle Partizipationstermine für Wien auch über facebook und twitter zugänglich gemacht.

Für das aktuell Halten der Wissensdatenbank, sind wir insbesondere auf die möglichst breite Partizipation von BürgerInnen und ExpertInnen angewiesen. Wir freuen uns deshalb über Ihr Feedback oder Ihre Meldung zu Bürgerbeteiligungsprojekten – damit fördern Sie die Beteiligungskultur in Wien.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.