Über das Projekt

Meine-idee.at wurde von der LEADER  Aktionsgruppe Oststeirisches Thermenland Lafnitztal initiiert, um die bestmöglichen Ideen für die Region aufzuspüren und in Folge mit der Unterstützung der Aktionsgruppe auch umzusetzen. Dazu konzeptionierte Peter Kühnberger 2013 gemeinsam mit der Auftraggeberin ein crossmediales Beteiligungsverfahren mit einer Online-Ideenplattform, Gesprächsrunden in den Gemeinden und einer Postkartenaktion. Die Umsetzung von „meine Idee für die Oststeiermark“ erfolgte im Rahmen von neu&kühn mit dem Projektpartner zebralog.

Herausforderung

Ausgangspunkt der Überlegungen war die Erkenntnis, dass der Bürger und die Bürgerin die besten ExpertInnen ihres Umfelds sind. Doch wie motiviert man Menschen im ländlichen Raum, Projektideen zur Regionalentwicklung vorzuschlagen?

Lösungsansatz

Das Projektteam mit Daniela Adler-Neubauer von der LEADER Aktionsgruppe (LAG) an der Spitze nahm diese Herausforderung an und entwickelte mit Peter Kühnberger Projektnamen, Brand sowie das Konzept. Letzteres sah vor, über PR, Tip-On-Cards, facebook, einer zentralen Online-Plattform und Terminen in Gemeinden, Tourismusverbänden, Wirtschaftsbetrieben und Vereinen über ein mehrstufiges Verfahren die besten Ideen zu prämieren und sie zur Umsetzung zu bringen. Schon in der ersten Projektphase wurden 116 Ideen mit hunderten Bewertungen eingebracht. Als aktivierendes Beteiligungsformat hielt die LAG für „meine Idee für die Oststeiermark“ außerdem ein BürgerInnenrat ab, für den 700 Menschen aus der Region per Zufall ausgewählt und eingeladen wurden.

Das vielschichtige Konzept führte schließlich zu qualitativ hochwertigen Ideen, die auch aus unterschiedlichen Perspektiven (Jugend – Erwerbstätige – PensionistInnen) eingebracht wurden. Diese waren die Grundlage für einen erfolgreichen Projektabschluss 2014. Mit den Projektideen konnte die neue Bewerbung für die EU-Förderung von ländlichen Strukturen in der Oststiermark gewonnen werden. Nach einer Würdigung im steirischen Landtag wie auch durch die Preisverleihung des „politik.de Partizipationspreis“ wurden in den Folgejahren zahlreiche Projekte zur Umsetzung gebracht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.